>>>5 Jahresnettogehälter im Schnitt für eine 45m² Wohnung in Österreich<<<

Wie sehr die Preise für Eigenheime in Österreich angezogen haben, zeigt eine  Berechnung der Agenda-Austria unter Verwendung von Daten des Rechnungshofes und der Statistik Austria. 2015 reichten 4,4 durchschnittliche Jahresgehälter aus für den Kauf einer 45m² Wohnung. 2019 muss für diesselbe Wohnung eine halbes Jahresgehalt mehr, also 4,9, dafür bezahlt werden. Wohlgemerkt im Durchschnitt.

Wie sehr die Schere auseinandergeht belegen die Daten recht gut. Insgesamt, mit Ausnahme von Kärtnen, gibt es aber überall einen Anstieg bei den dafür zu zahlenden Jahresgehältern. Herangezogen für die Berechnung wurden die Jahresnettogehälter aus den mittleren Jahresbruttoeinkommen von Vollzeit Erwerbstätigen in den jeweiligen Bundesländern. „Wichtig wäre es, so der Agenda Austria Ökonom Hanno Lorenz, das wieder mehr Wohnraum geschaffen wird, um leistbares Wohnen für alle gewährleisten zu können“.

Müssen in Wien 6,1 Jahresgehälter auf den Tisch gelegt werden, so reichen dafür im Burgenland bereits 2 Jahresgehälter für eine 45m² Wohnung aus. Das die Entwicklung nach oben zur Zeit kein Ende kennt ist klar.

Wenn die nötigen Mittel fehlen um einige Jahresgehälter für eine Wohnung auf den Tisch zu legen, sollte aber dennoch mit der Vermögensbildung beginnen. Auch kleine Beträge summieren sich ganz ordentlich und der Faktor Zeit ist der beste Freund der Zinsen. Es gibt die Möglichkeit als Crowdinvestorin oder Crowdinvestor an dieser Aufwärtsbewegung kräftig zu partizipieren.

Wie würde Ihr Investment nach zB. 12, 24 oder 36 Monaten aussehen? In der Tabelle sind ein paar Beispiele aufgelistet.

RECrowd Crowdinvesting

Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten.


Kurt Praszl

Beitrag von

Kurt Praszl

in Crowdinvesting, News